Hinweise zur "Best of 3d-Galerie" für SketchUp / Google Earth

HOME

Die "Best of 3d-Galerie" ist eine Auswahl von 3d-Modellen aus der 3d-Galerie / 3d-warehouse, die von Google gelegentlich (alle 1-2 Monate) aktualisiert wird. Kriterium ist dabei für Google, daß die Real-Objekte hinreichend groß sind (also i.d.R. keine 1-Familienhäuser), die Modelle einigermassen kompakt sind (max. einige 100 kB). Gelegentlich werden auch grössere Modelle (bis 2MB) übernommen, wenn kein besseres vorliegt, das Objekt einigermassen bedeutsam ist. Dann wird aber das Modell automatisch komprimiert, d.h. die Texturen werden verkleinert, d.h. unschärfer. Die Stadtmodelle von Hamburg, München und Amsterdam sind z.B. in diese Galerie eingebaut.

Nur wenn die 3d-Modelle in der "Best Of 3d-Galerie" sind, können sie einfach durch Setzen des Hakens (s.u.) angezeigt werden, ansonsten müssen sie einzeln geladen werden!

Aus den Aufnahmekriterien von Google:

1. Modellieren Sie existierende, echte Gebäude.
2. Verwenden Sie Fotos für Ihre Texturen.
3. Modellieren Sie effizient. Je weniger Polygone Sie verwenden, desto besser.
4. Positionieren Sie das Gebäude genau in Google Earth.
5. Stellen Sie sicher, dass das Modell innerhalb von Google Earth in das Gelände integriert ist. Nutzen Sie dazu die Schaltfläche zum "Ein- und Ausblenden des Geländes" in Google SketchUp.
6. Vermeiden Sie es, Duplikate bereits vorhandener Modelle zu erstellen. Die Verbesserung vorhandener Modelle ist jedoch ausdrücklich erwünscht.
7. Fügen Sie in Ihr Modell nichts ein, das es nicht auch in der wirklichen Welt gibt, einschließlich nicht vorhandener Werbung oder Wasserzeichen.
8. Geben Sie eine nützliche und interessante Beschreibung des Gebäudes an.


A: Hier sollte der Haken gesetzt sein, manchmal kann es jedoch sinnvoll sein, das Gelände auszuschalten! Gelegentlich sind Modelle in SketchUp nicht richtig in der Höhe platziert, oder die Welligkeit der Google-Welt stört. Das Geländenmodell der Google-Welt ist nicht überall hinreichend genau, insb. an Flüssen, Brücken, Kaimauern.
B: Panoramio ist eine Datenbank (ist inzwischen von Google übernommen) mit über 10 Mio. georeferenzierten Photos. Ist hier ein Haken gesetzt, erscheint in der Karte ein Kamerasymbol, das mit einem Foto direkt verlinkt ist, d.h. durch Klick kann man das Foto anzeigen lassen.
C: Wenn in Wikipedia ein georefenzierter Artikel vorliegt, wird ein Kugelsymbol angezeigt, das mit dem Artikel verlinkt ist...
D: Ist hier ein Haken gesetz, werden alle 3d-Gebäude aus der "Best of 3d-Galerie" angezeigt, sofern man hinreichend dicht am Erdboden/Modell ist
E: zeigt nur Gebäude mit Textur/Foto
F: Modell ein/aus
G: zeigt bei hinriechendem Abstand nach etwas Wartezeit (4s) ein Haussymbol, durch Klick darauf wird ein kleines Bild (das aus dem 3d-warehouse, max 400x400) mit der Beschreibung und dem Link angezeigt
H: Andere Gebäude(ohne Textur, weisse Klötzchen) z.B. in Amsterdam und in US-Städten
I: Hier finden sich andere Anbieter mit georeferenzierten Daten, interessant ist insb. YuoTube, dann werden alle Videos in YouTube mit Symbol=Link angezeigt, sofern das Video über Ortsangaben verfügt.

Screenshot GoogleEarth: linke Menüleiste