4d-Modelle ( = 3d-Modelle + Zeit als 4. Dimension ) in GoogleEarth

HOME

In GoogleEarth ist es prinzipiell auch möglich, die 3d-Welt im zeitlichen Ablauf ( = 4-dimensional ) darzustellen, allerdings gibt es dafür bisher nur wenige Beispiele. Hier sind einige dargestellt:


London Eye als 4d-Darstellung (1:05 min, englischer Kommentar)

Der Londoner Web-Designer James Stafford (www.barnabu.co.uk) hat ein 3d-Modell des Londoner Riesenrades ("London Eye" / "Millenium Wheel") erstellt und für Google Earth animiert.


YouTube-Video: London Eye, animiertes 3d-Modell


Projekt "Zeitreise Ruhr", Zechenentwicklung

Aus dem Projekt "Zeitreise Ruhr eine Darstellung der Entwicklung der Zechen von 1714 bis 2007: In einer *.kmz-Datei sind 556 Zechen mit Lage und Start- und Endzeit zusammengefasst. Durch Verschieben der Schieberegler für Startzeit, Zeitraum oder Endzeit lässt sich die Erschliessung des Ruhrgebietes für beliebige Zeiten/Zeiträume darstellen oder durch Drücken des Play-Buttons automatisch abspielen.


GoogleEarth-Screenshot: Entwicklung der Ruhrgebiets-Zechen von 1714 bis 2007


Nachkriegs-Entwicklung der Londoner Innenstadt

Das 3. Beispiel stellt exemplarisch die Entwicklung der Londoner Innenstadt seit 1953 dar. Dazu ist es notwendig, mindestens 2 3d-Modelle in einer kmz-Datei zusammenzufassen, und dann für jedes Modell Start- und/oder Endzeit anzugeben. Fehlt eine Zeit, so wird das Modell zu jeder Zeit dargestellt. Für den Schieberegler wird automatisch die minimale Start- und maximale Endzeit aller sichtbaren Modelle ermittelt und dargestellt.

Damit lassen sich z.B. historische Entwicklungen von Gebäuden oder unterschiedliche Ausbau- oder Planungsstufen auch für zukünftige Bauprojekte dynamisch darstellen


GoogleEarth-Screenshot: Londoner Innenstadt-Entwicklung seit 1953, 4d-Modell